Shaman & Coach 
Stay Connected



Aurafarben und ihre Bedeutung


Die Aura wird als elektromagnetisches Feld beschrieben, das den Körper umgibt. Geistheiler können die Aura als farbige Lichtfläche, die den Menschen umschließen, erkennen und zu Heilzwecken einsetzen.

Man kann sie nicht sehen, riechen oder schmecken, aber sie umgibt uns wie ein unsichtbares Kraftfeld – unsere Aura. Sie ist ein magisches Energiefeld, das großen Einfluss auf unsere Handeln hat und unser Schicksal mitbestimmt. Seit langem versuchen Mystiker und Parapsychologen, diese Aura sichtbar zu machen. Einige behaupten, es geschafft zu haben und sind sich sicher: Die Aura des Menschen besteht aus vielen Farben!

Doch aus dem bunten Schleier, der uns begleitet, sticht jeweils eine Farbe besonders hervor – das ist die Hauptfarbe unserer Aura. Diese unser Wesen bestimmende Farbe soll Experten zufolge bereits vor unserer Geburt feststehen – ausgewählt von unserer Seele.

Bei genauerer Betrachtung erkennt man, dass es eine Grundfarbe der Aura gibt, welche in etwa der charakterlichen Beschaffenheit des Menschen entspricht. Darauf aufgelagert sind die Farben der momentanen Stimmung oder Emotionalität. Letztere Farben sind in andauernder Bewegung- Strömungen, Turbulenzen, Zunahme und Abnahme der Intensität, Wellen und Vibrationen.

Jede Farbe hat ihre entwickelten (leuchtende) und ihre unentwickelten (dunkle, matte) Tönungen: Klare, kräftige, lichtvolle Töne in der Aura zeigen positive Qualitäten an, wie Eifer, Kraft und Willensstärke. Matte, dunkle und dumpfe Töne zeigen Mangel an Kraft und Stabilität.

Übung um die Aura zu betrachten

Eine der einfachsten und bekanntesten Übung: Die Person, von der Du die Aura betrachten möchtest, sollte möglichst vor einem hellen Hintergrund stehen. Betrachte zunächst die Kopfregion. Dabei solltest Du sie nicht direkt fokussieren, sondern den gesamtem Raum, der sich nahe der Person befindet, betrachten und wahrnehmen. Du kannst Dir auch zwei imaginäre Punkte irgendwo virtuell im Raum setzten und halte diese mit den Augen fest. Mit Hilfe dieses Blickes solltest Du einen weißen, zunächst schmalen Schein wahrnehmen. Mit ein wenig Übung kann es dir schon gelingen einige, schwache Farben wahrzunehmen. Du kannst auch an deiner eigenen Aura üben. Nutze dazu dein Hände oder Arme. Beobachte sie vor einem hellen Hintergrund. Manchmal kann auch ein dunkler Hintergrund von Vorteil sein. Probiere es aus. Du hast nichts zu verlieren.

Ein kleiner Tipp: Wenn du die Übungen ausführst, dann darfst du  rein gar nichts erwarten. Mach es einfach so zum Spaß und beobachte was passiert, es kann sein das es länger dauert bis du was siehst.


Ich habe hier einmal die wichtigsten Farben und ihre Bedeutung zusammengetragen, also was die verschiedenen Farben aussagen und welche Werte sie in sich tragen. Dabei gibt es aber keine Wertung als solche, sondern jede Farbe ist ein Wert an sich. Welche Farben wir in unserer Aura haben, gibt aber Aufschluss über die Qualität unserer Gedanken und Gefühle - aber Vorsicht! Aufgrund der vielen Kombinationsmöglichkeiten sind die angegebenen Interpretationen nur als grobe Richtlinien zu verstehen. 


POSITIVER UND NEGATIVER ASPEKT DER FARBEN

Jede Farbe hat einen positiven und einen Negativen Aspekt. Sind die Farben leuchtend und kräftig wird der positive Aspekt gelebt. Sind die Farben trübe, schattig oder leblos wird der negative Aspekt gelebt.

FARBZUSAMMENSETZUNG

Wichtig ist auch zu verstehen, dass die Farbzusammensetzung ebenfalls unterschiedliche Bedeutungen haben. Bildet sich aus gelb und rot eine neue Farbe, wie orange. Oder trennt sich die Farbe orange in ein gelb und rot? Steht die Farbe pink alleine da oder schleicht sich ein blau hinzu?

POSITION DER FARBEN

Ein wichtiger Bestandteil der Aura ist ebenfalls die Position der Farbe. Haben wir im positiven Aspekt auf der physischen Ebenen viel rot, bedeutet das Lebenskraft. Ist das rot hingegen auf der mentalen Ebenen bedeutet das kreatives Denken.


Um eine  Beratung zu deiner Aura, mit Aurafarbenerkennung zu erhalten, buchst du bitte in meinem Onlineshop, diese Beratung.

Klick hier


Rot

Positiv:   Ein helles und klares Rot steht für Aktivität, Tatkraft, Lebensfreude, Lebenskraft

Negativ:  Ärger, Zorn, Wut, Hass, Streitsucht, Bosheit, Böswilligkeit, Zerstörerisches, Neigung zu ätzendem Spott, Ironie, Hohn

Kräftiges Rot: Energie, gute Anlagen zur Ausübung eines Sports, befiehlt gerne, Optimismus
vermischt mit Grün: Offenheit und Respekt vor Anderen


Blassrot: Starke Nervosität, übertriebene Sensibilität, Reizbarkeit, Tendenz zur Schlaflosigkeit
vermischt mit zinnoberroten Streifen: Unbeständigkeit, Stolz


Trübes Rot: Egoismus, Kleinlichkeit, Aggressivität
vermischt mit Rostrot: Geiz
vermischt mit Grau oder Braun: deutet, falls es über einem Organ vorkommt, auf eine schwere Krankheit hin


Orange


Positiv:   Lebenskraft, Gesundheit, Kraft, Vitalität, Heilkraft

Negativ:  Ein rötliches Orange kann auf Ich - Bezogenheit hindeuten

Kräftiges Orange: Ständige Ausübung des Guten, Guter Wille, Loyalität
vermischt mit Blassgelb: Berechnende Großzügigkeit
vermischt mit Rostrot: Trägheit, Mangel an Initiative,
vermischt mit Dunkelgrün: Tücke, Aggressiver Geist ohne Feinheit

Gelb


Positiv:   Geist, Intellekt, ein strahlendes Gold bedeutet einen geläuterten Gedanken (-Mental) körper, die Läuterung des Denkens durch geistige Kraft.

Negativ:  Schmutziges Gelb deutet auf Habgier, Überheblichkeit und Verschlagenheit hin

Safrangelb: Sehr hohe Spiritualität; je kräftiger das Safran ist, desto eher manifestiert sich die Spiritualität konkret (z.B. durch öffentliche Stellungnahmen


Lichtgelb: Vorherrschaft des Mentalen, Starke Gehirnaktivität


trübes Gelb, vermischt mit Rostrot: Willensschwäche, Feigheit, Opportunismus
vermischt mit kräftigem Rot: Krankhafte Schüchternheit und unterschwelliger Stolz
ins Bräunliche, Olivgrüne gehend: Übertriebener Materialismus, Niedrige Gedanken
Zusammen mit Dunkelgrau und Rostrot: Wankelmut, übertriebene Diplomatie


Gold

Gold ist die Schwingung der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE, der GNADE, der CHRISTUS-Energie

Grün


Positiv:   Ein klares Smaragdgrün ist die Farbe des Herzens, die Farbe der Heilung; ein helles Grün kann Freude an der Natur bedeuten, Verbundenheit mit der Natur. Grün ist auch die Farbe der Harmonie und des Friedens

Negativ:  Schmutziges, gelbliches oder Oliv -Grün deutet auf Habgier, Neid, Eifersucht, Tarnung =
              Täuschung, Egoismus hin

Kräftiges, smaragdfarbenes Grün: Offenheit, Hinwendung zu anderen in jeder Form (z.B. Lehrtätigkeit, Medizin), Liebe des Wahren und Schönen; an den äußersten Fingerspitzen: Gabe für die Ausübung des Magnetismus


vermischt mit kräftigem Blau: Mut und Opfergeist

vermischt mit blassem Gelb: Heuchelei und Lüge
vermischt mit Rot: Hingabe und Gleichgewicht der Persönlichkeit, Sinn für Verantwortung


Blau

Positiv:   Religiosität, Intuition, Einsicht, Hingabe, Heilung, Weiblichkeit, Mütterlichkeit, Opferbereitschaft, wobei ein tieferes Blau diese Qualitäten in ihrer höchsten Form symbolisiert.

Negativ:  Schmutziges Blau oder Stich ins Schwarz deutet auf Perversion der religiösen Gefühle hin, einen Hang zum Dunklen (das muss aber nicht der Mensch selbst sein, sondern es kann sich dabei um dunkle Wesenheiten in seiner Aura handeln, die ihn natürlich auch beeinflussen können).

Blassblau: Übertriebene Schüchternheit, schwach entwickelte Persönlichkeit, Beeinflussbarkeit
vermischt mit Ockergelb: Misstrauen
vermischt mit Grau: Pessimismus


Kräftiges Blau: Freimütigkeit, Ehrlichkeit, Offenheit für metaphysische Probleme
vermischt mit grellem Gelb: Tendenz, alles mit dem Verstand zu erfassen
Dunkelblau: Willensbetonter Charakter, Arbeitsgeist, Wunsch nach Fortschritt


Violett

Erhöhte Spiritualität im Verhältnis zum Blau, noch tiefere Hingabe, Edelmut, äußerste Opferbereitschaft, sehr tiefe Religiosität. Hell-Violett deutet auf Selbstlosigkeit hin. Die Farbe ist hauptsächlich bei spirituell sehr hoch entwickelten Seelen zu finden.

Blassviolett: Interesse für religiöse Probleme, Suche nach Reinheit, Beeinflussbarkeit
vermischt mit Rosa: Frömmelei, verminderte Abstraktionsfähigkeit


Kräftiges Violett: authentische spirituelle Entwicklung
vermischt mit Gelb: Spiritualität, die mehr durch Nachdenken und Forschen erworben wurde, als durch Hingabe. Neigung zum Okkultismus


Weiß


Einheit aller Farben, das Höchsterreichbare Bewusstsein, Farbe des Christusbewusstseins, der spirituellen Vollkommenheit. Ist nur bei Menschen zu finden, welche die Vereinigung und die Erleuchtung erreicht haben oder bei sehr hochgestellten geistigen Wesenheiten.


Pastellfarben

= Farben mit Weiß vermischt: Vergeistigung, Reinheit und Klarheit, nur bei hochentwickelten, geläuterten Seelen, wahrhaft spirituellen Lehrern zu finden.

Rosa: Unreife, spielerischer Geist
vermischt mit Lichtgelb: Egozentrik
vermischt mit Grau: starke Furcht, krankhafte Angst


Braun

Positiv:   Goldbraun wird als Farbe des Handels und der Wirtschaft, als Farbe der Kaufleute angesehen, steht für Fleiß, Ordnung und Betriebsamkeit (Honig, Bienen!).

Goldbraun kann auch für die fruchtbare Fülle des Erdbodens, des Humus, stehen, die Verwandlung der Natur und der Liebe zur Natur

Negativ:  Krankheit, niedrige Charaktereigenschaften, z.B. auch Geiz und Habgier, Orientierung auf materielle Dinge; deutet, falls es über einem Organ auftritt, auf eine schwere Krankheit hin; die Energien sind blockiert; meist in Form von Streifen oder flüchtigen Zungen

Grau


Grau ist in der Aura von Menschen, die stumpf sind oder sehr stark an Konventionen haften. Es deutet auf einen Mangel an Vitalität und Krankheit hin.

Dunkle Grautöne zeigen Angst und Verwirrung, häufig ist das auch ein Hinweis auf einen unzuverlässigen und betrügerischen Charakter. Auch erdgebundene, verlorene oder verirrte Seelen sind grau. Dunkle oder graue Bereiche in der Aura deuten auf eine Besetzung durch dunkle Wesenheiten oder erdgebundene Seelen hin.

Mehr oder weniger verschwommen über den ganzen Körper verteilt oder über einem Organ: Zeichen für Erschöpfung, Krankheit, manchmal Enttäuschung


Schwarz

Hier zeigt sich Dunkelheit auf allen Ebenen an, auch Besetzung der Aura durch dunkle Wesenheiten oder erdgebundene Seelen. Schwarzes in der Aura verschmutzt auch alle sonst positiveren Aspekte des Charakters. Schwarz ist die Verneinung des Lebens selbst, Hass, Angst, äußerste Ablehnung des Lebensflusses. Wenn Schwarz in der Aura auftritt, kann es auch auf eine Beschäftigung mit Schwarzer Magie hindeuten und generell auf eine Faszination durch das Dunkle.



E-Mail
Anruf
Infos